Ausbau der Metropolenbahn: Zu Gast in Cham

Vor wenigen Wochen hat der Bund die formalen Grundvoraussetzungen für einen Projektbeginn zum Ausbau der Bahnstrecke von Nürnberg über Schwandorf nach Furth im Wald geschaffen. Bei einem Termin in Cham haben wir in dieser Woche einen ersten Ausblick zum weiteren Projekt gegeben. 

Dabei wurde am Chamer Bahnhof über die Elektrifizierung des rund 75 Kilometer langen Abschnittes von Schwandorf über Cham bis zur tschechischen Grenze bei Furth im Wald gesprochen. Schwerpunkt der Gespräche war vor allem der weitere Projektablauf und die Einbindung der Region, beispielsweise über einen Koordinierungsrat oder durch Formate für Bürgerinnen und Bürger.

Das Projekt wurde im Herbst 2018 in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans 2030 aufgenommen. Nun hat der Bund im Frühjahr 2021 die formalen Grundvoraussetzungen für einen Projektbeginn geschaffen. Als nächstes werden bei der DB die Weichen für einen Projektstart gestellt. Dazu gehört die Schaffung der strukturellen Voraussetzungen und der Aufbau eines schlagkräftigen Planungsteams. Das neue Team wird sich anschließend in das Projekt einarbeiten und mit der insgesamt rund 160 Kilometer langen Bahnstrecke vertraut machen. Details zum Projekt können erst im Lauf der Vorplanung benannt werden, z.B. an welchen Bahnhöfen es Änderungen gibt, welche Straßenbrücken vom Umbau betroffen sind oder was mit den Bahnübergängen passieren wird. 

 

Zurück

Aktuelles

Mediathek

Kontakt