Neues Stellwerksgebäude in Pechbrunn fertiggestellt

Nach exakt drei Monaten Bauzeit hat die Deutsche Bahn jetzt das neue Stellwerksgebäude am Bahnhof Pechbrunn fertiggestellt. Die Einrichtung in Modulbauweise ersetzt das störanfällige Stellwerk aus dem Jahr 1956. In den kommenden Monaten werden dort hochmoderne Stellwerkstechnik eingebaut sowie Weichen und Signale im Bahnhofsbereich erneuert. Die 20-Millionen-Euro-Investition ist ein wichtiger Baustein, um den Bahnbetrieb zwischen Hof und Regensburg zuverlässiger zu machen. Die DB sieht die Inbetriebnahme für Herbst 2024 vor.

 

Großes Interesse am DB-Infomarkt in Wiesau

Der zweite DB-Infomarkt zur Elektrifizierung im Abschnitt zwischen Marktredwitz und Regensburg im Rathaus Wiesau stieß auf großes Interesse der Bevölkerung. Vom barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Wiesau profitiert der gesamte Landkreis Tirschenreuth. Hier halten künftig Fernverkehrszüge. Reisende gelangen so ohne Umstieg nach München und Dresden und sparen zwischen Hof und Regensburg 20 Minuten Fahrzeit. Ein besonderes Augenmerk am Infomarkt lag auf der Streckenverkürzung zwischen Reuth b. Erbendorf und Windischeschenbach. Die Bahnlinie rückt dort ab von der Wohnbebauung. Das bedeutet mehr Lärmschutz und kommunale Entwicklungsmöglichkeiten. Zum 3-D-Animationsfilm gelangen Sie hier: (3) Elektrifizierung Marktredwitz–Regensburg Abschnitt südlich Reuth b. Erb. / 3D-Visualisierung - YouTube

 

 

Bauarbeiten an Bahnübergängen in Fürth/Zirndorf halten weiter an

Derzeit laufen umfassende Modernisierungsarbeiten an den Bahnübergängen Alte Veste, Forsthausstraße, Parkstraße und Weiherhofer Straße in Fürth sowie am Bahnübergang Grenzstraße in Zirndorf.  Anders als geplant, können die Bahnübergänge noch nicht freigegeben werden. Die fehlenden Ressourcen in der Bauwirtschaft zwingen uns dazu die Inbetriebnahmen zu verschieben. Die geplanten Öffnungen der einzelnen Bahnübergänge finden Sie mit einem Klick auf "Weiterlesen". 

 

Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten und bitten um Verständnis.

 

 

Öffentlichkeitsbeteiligung Modernisierung Pechbrunn und Wernberg

Noch vor dem Ausbau und der Elektrifizierung der Bahnstrecke Marktredwitz – Regensburg erneuern wir in der Oberpfalz die Bahnhöfe Pechbrunn und Wernberg. Für die Modernisierung des Bahnhofs Wernberg soll in diesem Jahr das Genehmigungsverfahren gestartet werden, im Bahnhof Pechbrunn laufen die Baumaßnahmen bereits seit November 2023 und die Modernisierung kann noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Neben der Stellwerkstechnik erneuern wir in Pechbrunn auch die Gleise, die Weichen sowie die Weichenheizungsanlage. In den Jahren 2027 bis 2029 planen wir dann auch im Bahnhof Wernberg die umfassende Erneuerung von Gleisen, Weichen, Bahnsteigen und der Stellwerkstechnik. 2026 geht es bereits mit vorbereitenden Arbeiten und Umweltschutzmaßnahmen los. Alle Details zu diesen Maßnahmen in Pechbrunn und Wernberg finden Sie hier

 

Infomärkte erfolgreich gestartet

Trotz Eisregen kamen viele Interessierte zum ersten DB-Infomarkt nach Weiden. Der Teilprojektleiter für die Nordoberpfalz, Johannes Böhm, zieht eine erste Bilanz und lädt alle Bürgerinnen und Bürger zum nächsten Markt am 31. Januar, 15.30 bis 19 Uhr, ins Rathaus Wiesau ein.

 

Sauberer. Leiser. Schneller.

Der Bahnausbau zwischen Marktredwitz und Regensburg bringt viele Vorteile für die Region: Zuverlässigere Verbindungen, Schallschutz auf höchstem Niveau, Fernverkehr ohne Umstieg nach München, barrierefreie Bahnhöfe und mehr Sicherheit an der Strecke. Das ist gut für die Oberpfalz. Sehen Sie selbst:

 

Start der Infomärkte in der Oberpfalz

Die Deutsche Bahn (DB) informiert zwischen Januar und März 2024 die Bevölkerung der Oberpfalz über die Elektrifizierung der Strecke Marktredwitz–Regensburg aus erster Hand. Die Infomärkte starten am 17.1.24 in der Weidener Max-Reger-Halle. Weitere Termine finden in Wiesau (31.1.24, Rathaus), Nabburg (19.2.24, Nordgauhalle), Schwandorf (28.2.24, Oberpfalzhalle) und Maxhütte-Haidhof (13.3.24, Stadthalle) statt. Die DB informiert über den Bahnausbau, der für die Oberpfalz leisere, klimaschonende Züge bedeutet. Einher gehen mit der Elektrifizierung Lärmschutz auf höchstem Niveau sowie der barrierefreie Umbau von Bahnhöfen. Es entstehen neue Halte für den Fernverkehr in Schwandorf, Weiden und Wiesau. Erstmals präsentiert die Bahn im Rahmen der Infomärkte dreidimensionale Modelle von Streckenabschnitten. Die Verbindung ist Teil des Ostkorridors Süd von Hof nach Regensburg, der mit 180 Kilometern Bayerns längste Ausbaustrecke ist. Die Infomärkte finden jeweils zwischen 15.30 Uhr und 19 Uhr statt.

 

Kälteeinbruch legt Bauarbeiten an Bahnübergängen in Fürth/Zirndorf lahm

Derzeit laufen umfassende Modernisierungsarbeiten an den Bahnübergängen Alte Veste, Forsthausstraße, Parkstraße und Weiherhofer Straße in Fürth sowie am Bahnübergang Grenzstraße in Zirndorf.  Anders als geplant, können die Bahnübergänge noch nicht freigegeben werden. Wir planen im nächsten Schritt Asphaltarbeiten. Die Minustemperaturen in der Nacht lassen jedoch nicht nur uns Menschen bibbern - sie bremsen auch den Straßenbau aus. Da Asphalt und Beton temperatursensible Materialien sind, darf es nicht zu kalt sein, um sie zu verarbeiten. Aus diesem Grund pausiert im Winter auch die Produktion und Auslieferung von Asphalt. Daher dauern unsere Arbeiten derweil an und die Fertigstellung verschiebt sich. Die geplanten Öffnungen der einzelnen Bahnübergänge finden Sie mit einem Klick auf "Weiterlesen". 

 

Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten und bitten um Verständnis.

 

 

DB führt Suchschachtungen in Oberkotzau durch

Die Elektrifizierung des Ostkorridors Süd zwischen Hof und Regensburg erfordert umfangreiche Vorarbeiten. Ziel ist, Kosten und Gefahren während des Bahnausbaus zu reduzieren. Dafür hat die Deutsche Bahn nun in der Gemeinde Oberkotzau (Landkreis Hof) Suchschachtungen durchgeführt. Mithilfe dieser Grabungen lassen sich die genauen Verläufe von bestehenden Strom-, Gas-, Wasser- und Abwasserleitungen ermitteln. Denn oftmals existieren keine detailgenaue Karten für ältere Leitungen. Das DB-Planungsteam konnte im Dezember 2023 durch vorsichtiges Ausbaggern an sechs Stellen, beginnend am Bahnhof Oberkotzau Richtung Norden, die genauen Verläufe der Leitungen identifizieren. Diese exakte Vermessung der Tiefenlage sowie der Horizontalen vermeidet Schäden beim Ausbau, etwa während Arbeiten für die Herstellung von Fundamenten der Oberleitungsmasten.

 

Jahresrückblick in 5 Minuten: Was 2023 beim Bahnausbau Nordbayern lief

Das Jahr 2023 in 5 Minuten: Was ist passiert beim Ostkorridor Süd oder der Metropolenbahn? Wie sieht es mit den Projekten im Großraum Nürnberg aus? Matthias Trykowski, Leiter des Bahnausbaus Nordbayern verrät dies im Video und gibt zudem eine Vorschau. "Ich freue mich darauf!", sagt er, wenn er aufs Jahr 2024 blickt. 

Übersichtskarte

Video

Aktuelles

Mediathek

Kontakt