Deutsche Bahn AG / Frank Barteld

Gute Gründe für den Bahnausbau in Nordostbayern

Besser und schneller reisen im Nahverkehr

Aktuell müssen Sie bei Reisen durch Nordostbayern in Hof, Nürnberg oder Regensburg umsteigen oder die Züge müssen die Lok wechseln, von Elektro- auf Dieselantrieb oder umgekehrt. Das ist unbequem und verursacht längere Fahrzeiten. Durch die Elektrifizierung werden Verbindungen ohne Umstiege oder Lokwechsel ermöglicht. Außerdem beschleunigen elektrisch betriebene Züge schneller als Dieselloks und sind weniger störungsanfällig. Das alles macht den Schienenverkehr in der Region und nach Tschechien zuverlässiger, pünktlicher und verkürzt die Reisezeiten.

Anbindung der Region an das Fernverkehrsnetz

Fernverkehrszüge werden in Deutschland fast ausnahmslos elektrisch angetrieben. So lange in Nordostbayern keine Oberleitung für die Stromversorgung vorhanden ist, sind die Strecken für den Betrieb von Fernverkehrslinien nicht attraktiv. Mit dem Bahnausbau erhält die Region Anschluss an das deutsche und europäische Fernverkehrsnetz. Im Fernverkehrskonzept der Deutschen Bahn ist nach dem Ausbau etwa eine direkte Verbindung von Dresden über Hof, Marktredwitz und Regensburg nach München mit neuen ECx Zügen vorgesehen.

Klimafreundlich unterwegs mit Elektroantrieb

Klimaproteste, Klimakabinett, Klimapaket - das Thema Klimaschutz ist derzeit in aller Munde. Wir legen mit unseren Projekten den Grundstein für klimafreundliche Mobilität im Nordosten Bayerns. Denn der Bahnausbau Nordostbayern ist Klimaschutz pur: So ermöglichen wir den Umstieg vom Verbrennungsmotor hin zur klimaschonenden Elektromobilität - für Millionen Menschen in der Region und viele Tonnen von Gütern. 

Mehr erfahren über den konkreten Beitrag zum Klimaschutz

Güterverkehr nachhaltig gestalten

Beim Transport von einer Tonne Waren verursacht ein Lkw im Durchschnitt fünfmal so viel Treibhausgas-Emissionen wie ein Güterzug. Je mehr Gütertransport also von der Straße auf die Schiene verlagert wird, desto besser ist das für uns und unsere Umwelt. Durch die Elektrifizierung in Nordostbayern schaffen wir dringend benötigte Kapazitäten, die den europäischen Schienengüterverkehr schneller, effizienter und wirtschaftlicher machen – mit positiven Auswirkungen von Skandinavien bis in den Mittelmeerraum. Zusätzlich entlasten wir die Straßen in Nordostbayern vom Lkw-Verkehr.

Neue Chancen für Wirtschaft und Tourismus in der Region

Foto: Nürnberger Land Tourismus / Thomas Geiger

Die Unternehmen in Nordostbayern sind auf gut ausgebaute, zuverlässige und kostengünstige Transportwege angewiesen. Für sie schaffen wir mit der Elektrifizierung unserer Strecken eine echte Alternative zum klimaschädlichen Transport auf der Straße. Auch dem Tourismus in der Region eröffnet der Bahnausbau neue Perspektiven: Die neuen schnellen Anbindungen im Nah- und -Fernverkehr machen Nordostbayern für Gäste aus Nah und Fern künftig deutlich besser erreichbar – Klimafreundlich ohne Umstiege, ohne Auto, ohne Stress.

Europa wächst zusammen

Die Bahn verbindet Menschen und Wirtschaftsräume – nicht nur in Deutschland, sondern auch darüber hinaus. Die Europäische Union hat wichtige Verkehrskorridore durch ganz Europa definiert. Gleich zwei davon führen durch Nordostbayern: Der Rhein-Donau-Korridor reicht von Mitteleuropa bis zum Schwarzen Meer. Der Skandinavien-Mittelmeer-Korridor verbindet Millionen von Menschen zwischen Helsinki und Palermo. Die nordostbayerischen Strecken erhalten so eine internationale Dimension.

Mehr erfahren

Übersichtskarte

Video

Aktuelles

Mediathek

Kontakt

Jobs