S-Bahn-Ausbau ins Pegnitz- und Schnaittachtal

Das Netz der Nürnberger S-Bahn soll wachsen: Der Freistaat Bayern hat die DB mit den Planungen für eine Erweiterung der S-Bahn nach Neuhaus an der Pegnitz und Simmelsdorf-Hüttenbach beauftragt. Die bereits laufenden Planungen für die Elektrifizierung von Nürnberg über die rechte Pegnitzstrecke in Richtung Tschechien werden so nahtlos ergänzt. Durch die zusätzliche Elektrifizierung im Schnaittachtal und den barrierefreien Ausbau entlang beider Strecken wird der Bahnausbau zu einer runden Sache für die Region.

Die Menschen im Nürnberger Land profitieren von modernen barrierefreien Bahnhöfen und einem noch besseren Zugang zur klimafreundlichen S-Bahn. Das Nürnberger S-Bahn-Netz vergrößert sich um 60 Kilometer, mit positiven Effekten in der gesamten Metropolregion von Bamberg im Norden bis Neumarkt im Süden. 

Projekt-Steckbrief

Strecken Nürnberg–Neuhaus an der Pegnitz, Neunkirchen am Sand–
Simmelsdorf-Hüttenbach
Streckennummern 5903, 5925
Länge 60 Kilometer
Streckengleise 2 (Nürnberg–Neuhaus an der Pegnitz), 1 (Neunkirchen am Sand–
Simmelsdorf-Hüttenbach)
Stationen 21 bestehende, 2 neue
Elektrifizierung nicht elektrifiziert (Elektrifizierungsplanung läuft für Nürnberg–Neuhaus an der Pegnitz)

geplante Maßnahmen

  • Elektrifizierung des Abschnittes von Neunkirchen am Sand bis Simmelsdorf-Hüttenbach (die Elektrifizierung zwischen Nürnberg und Neuhaus wird im Projekt Nürnberg–Schirnding beplant) 
  • Barrierefreier Ausbau aller Stationen (Bahnsteighöhen und –zugänge)
  • Neubau der Stationen Hersbruck Ost und Eschenbach
  • Verlegung des Bahnhofs Hohenstadt näher an den Ortskern
  • Hersbruck rechts der Pegnitz: Ermöglichung schnellerer Aus– und Einfahrten, Bau eines zusätzlichen Bahnsteigs
  • Ausbau des Bahnhofs Schnaittach zum Kreuzungsbahnhof (zusätzliches Gleis)
  • Bau eines Wendegleises im Bahnhof Hersbruck links der Pegnitz
  • Schaffung von Abstellmöglichkeiten für die S-Bahnen

aktueller Projektstand

Der Planungsauftrag für den S-Bahn-Ausbau wurde im April 2021 vom Freistaat Bayern an die DB Netz AG erteilt. Die DB hat zunächst ein Projektteam aufgebaut und anschließend unmittelbar mit der ersten Planungsphase, der sog. Grundlagenermittlung begonnen. Noch im Jahr 2022 soll bereits die zweite Planungsphase, die sog. Vorplanung starten. Sobald konkrete Planungsergebnisse vorliegen, werden diese der Region vorgestellt. Von Anfang an werden die betroffenen Kommunen in die Planung einbezogen. Dafür finden seit Ende 2021 bereits erste Abstimmungen mit den Kommunen zu technischen Möglichkeiten und Schnittstellen statt.

 

Weitere Infos zur S-Bahn Nürnberg

Die S-Bahn ist das Verkehrsmittel, das wie kein anderes für die Verbindung von Stadt und Land steht. Die Infrastruktur für die S-Bahn Nürnberg soll für ein noch besseres, umweltbewusstes Mobilitätsangebot im Großraum Nürnberg weiter ausgebaut werden. Der Freistaat Bayern hat deshalb die Machbarkeitsstudie „Ausbauprogramm S-Bahn Nürnberg“ (AuSbauNü) auf den Weg gebracht. Im Rahmen der Studie wird eine gesamthafte S-Bahn-Infrastrukturausbaustrategie als wegweisende Planungsgrundlage für die Weiterentwicklung der S-Bahn erarbeitet. Hierzu werden viele gemeinsam mit der Region definierte Maßnahmen auf ihre verkehrliche Wirksamkeit, bautechnische Machbarkeit und wirtschaftliche Darstellbarkeit hin untersucht.

 

 

Die Strecken in Bildern

Bitte einsteigen: Wir fahren von Nürnberg nach Neuhaus an der Pegnitz und Simmelsdorf-Hüttenbach... 

Übersichtskarte

Video

Aktuelles

Mediathek

Kontakt