Bahnstrecke Oberkotzau–Hof: Blick in die Zukunft mit 3D-Animation

Wir nehmen Sie mit auf die Reise von Oberkotzau zum Hofer Hauptbahnhof. Erleben Sie in einer 3D-Visualisierung, wie die Strecke nach dem Bahnausbau aussehen wird. Mit einem Klick auf "Weiterlesen" geht es zum Video!

 

 

Oberkotzau: DB setzt bei Gestaltung kommunale Wünsche um

Meilenstein erreicht: Genehmigungsunterlagen für den ersten Abschnitt des Bahnprojekts Ostkorridor Süd beim Eisenbahn-Bundesamt eingereicht. Der Ostkorridor Süd zwischen Hof und Regensburg ist mit über 180 Kilometern Bayerns längste Ausbaustrecke und Teil der wichtigen Nord-Süd-Verbindung im europäischen Schienenverkehr. Bei der Planung des insgesamt 26 Kilometer langen Projektabschnitts zwischen Hof und Martinlamitz, hat unser Team eng mit der Region zusammengearbeitet und gemeinsam den Schallschutz optimiert. Mehr dazu finden Sie mit einem Klick auf "Weiterlesen".

 

 

Elektrifizierung Hof–Marktredwitz: Planfeststellungsantrag für die Bauabschnitte BA21/22 eingereicht

Meilenstein erreicht: Am 7. Mai 2024 hat das Team der Elektrifizierung Hof–Marktredwitz den Planfeststellungsantrag für die Elektrifizierung und den Streckenausbau im Abschnitt Hof–Martinlamitz beim Eisenbahn-Bundesamt eingereicht. Der Planfeststellungsabschnitt umfasst die Eisenbahninfrastruktur Schwarzenbach (Saale), Oberkotzau Döhlau und Hof. Die 26 km lange Bahnstrecke wird komplett erneuert und elektrifiziert. Was dies beinhaltet? Ausführliche Informationen gibt es mit einem Klick auf "Weiterlesen".

 

Schwandorf: DB beim Feuerwehr-Jubiläum

Am Wochenende feierte die Freiwillige Feuerwehr im Schwandorfer Stadtteil Krondorf-Richt 150jähriges Jubiläum. Bei der großen "Rescue-Experience" der regionalen Rettungsorganisationen waren wir als Deutsche Bahn gerne dabei. Vielen Dank an die Veranstalter für die Einladung.

 

Ostkorridor Süd: Koordinierungsrat tagte in Schwandorf

In seiner 11. Sitzung kamen die Mitglieder des Koordinierungsrats aus Politik, Wirtschaft, Behörden und Initiativen im Landratsamt Schwandorf zusammen.

 

Pechbrunn: Bahn rettet Reptilien

Das Gleisbett ist ein bevorzugter Lebensraum für seltene Reptilien. Insbesondere Zauneidechsen quartieren sich im Unterbau der Schienenwege gerne ein. Vor Beginn von Baumaßnahmen sorgen wir als Deutsche Bahn dafür, dass die seltenen Tiere in sichere Bereiche umgesiedelt werden. Zunächst legten wir bei Pechbrunn neue Habitate für die kleinen Reptilien an. Im nächsten Schritt begannen Mitarbeiter, die Eidechsen in Sicherheit zu bringen. Von Hand wurden neun Zauneidechsen abgesammelt und behutsam in ihr neues Quartier gebracht. 

 

Auftakt der deutsch-tschechischen Arbeitsgruppe

Mit der Metropolenbahn tragen wir zu einem Zusammenwachsen des europäischen Schienennetzes bei. Denn das Projekt hat das Ziel von Nürnberg elektrisch durch die Oberpfalz bis an die tschechische Grenze und weiter nach Pilsen bzw. Prag zu fahren. Der enge Austausch mit der tschechischen Eisenbahnverwaltung ist daher ein wichtiger Teil unserer Planungen. Genau dafür wurde im April 2024 eine Arbeitsgruppe gegründet, die in Prag zur Auftaktsitzung zusammenkam. Mehr Infos unter "Weiterlesen". 

 

Infomärkte in der Oberpfalz: ein voller Erfolg!

Stark: 220 Besucher in der Stadthalle Maxhütte-Haidhof sorgten am Mittwochabend für einen tollen Abschluss der DB-Infomärkte zur Elektrifizierung Marktredwitz-Regensburg. In einem Video zieht Gesamtprojektleiter Norman Wilk ein Resümee. Mit einem Klick auf "Weiterlesen" geht's zum Video.

 

Auf kurzem Weg zwischen Maxhütte-Haidhof und Regenstauf: 3D-Visualisierung

 

In einer 3D-Animation zeigen wir die neue Streckenführung zwischen Maxhütte-Haidhof und Regenstauf. Von der Begradigung der Ponholzer Kurve profitiert die gesamte Region: Neben schnelleren Verbindungen und vielerorts mehr Abstand zur Wohnbebauung rückt die neue Strecke auch ab vom Wasserschutzgebiet. So sichern wir sauberes Trinkwasser für Maxhütte-Haidhof und Regenstauf auch für kommende Generation. Klicken Sie hier für die Animation zur neuen Streckenführung. Mit dem Klick auf Weiterlesen, gelangen Sie zum Video.

 

Pechbrunn: Modernisierung nimmt Fahrt auf

Unlängst hat die Deutsche Bahn das neue Stellwerksgebäude am Bahnhof Pechbrunn fertiggestellt. Nun nimmt die Modernisierung weiter Fahrt auf: 2024 erneuert die DB Weichen und Gleise im Bahnhofsbereich erneuert und baut alle Signale neu. Mehr Zuverlässigkeit erhält die Überleitstelle durch eine Weichenheizungsanlage. Mit der Einbau von elektronischer Stellwerkstechnik schließen die Arbeiten im Oktober 2024 ab. Über den Baufortschritt hat DB-Projektleiter Andreas Meusel (im Bild rechts) jetzt Pechbrunns Bürgermeister Stephan Schübel vor Ort informiert.

Übersichtskarte

Video

Aktuelles

Mediathek

Kontakt