Jahresrückblick 2021: Leiter Bahnausbau Nordbayern Trykowski im Interview

Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende. Welche Fortschritte hat es in den Projekten des Bahnausbaus Nordostbayern im Jahr 2021 gegeben? Welche Entwicklungen hat das Thema Bahnstrom genommen? Und was steht beim Bahnausbau Nordostbayern im Jahr 2022 auf der Agenda? Der Leiter des Bahnausbaus Nordbayern Matthias Trykowski zieht Bilanz und lässt im Interview die letzten Monate Revue passieren.

 

Elektrifizierung Hof–Marktredwitz: Denkmalgeschützte Brücke in Schwarzenbach an der Saale bleibt erhalten

Nach intensiven Abstimmungen mit der Stadt Schwarzenbach an der Saale und der unteren Denkmalschutzbehörde des Landkreises Hof ist es nun offiziell: Die denkmalgeschützte Sandler Brücke, benannt nach dem größten Arbeitgeber der Stadt in unmittelbarer Nähe zur Brücke, kann erhalten bleiben. Die Stadt verzichtet dafür im Rahmen der Elektrifizierung auf den Erhalt der Brücke Förbauer Weg. 

 

Bahnausbau in Hochfranken: Zu Gast in Hof

Bei einem hybriden Gesprächstermin zwischen Abgeordneten und Mandatsträgern der SPD und der DB Anfang Dezember in Hof sind sich alle einig: Die Region braucht einen zügigen Bahnausbau. Dabei wurde über die Elektrifizierung der Franken-Sachsen-Magistrale von Nürnberg über Marktredwitz bis Schirnding und der Tschechischen Grenze sowie des Abschnittes Hof–Marktredwitz gesprochen. 

 

Gute Gespräche zum Bahnausbau: Bürgersprechstunden im Landkreis Wunsiedel

Persönliche Gespräche mit Bürger:innen: Am vergangenen Montag war das Projektteam zu Gast im Landkreis Wunsiedel und stand Anwohner:innen und Interessierten Rede und Antwort zum Bahnausbau in der Region. Das Angebot für individuelle Bürgersprechstunden im Rathaus Marktleuthen und dem DB Info-Punkt im Bahnhof Marktredwitz hat insgesamt ein halbes Dutzend Besucher:innen genutzt.

 

Infoveranstaltung und Bürgersprechstunden: Bahnausbau von Kirchenlamitz bis Marktredwitz

In dem Online-Infotermin am Montag, den 15.11.2021, stellt das Projektteam die Planungsergebnisse von Kirchenlamitz über Marktleuthen, Röslau und Wunsiedel bis Marktredwitz in einem Livestream vor. Über einen Chat können Zuschauer Fragen stellen, die wir live beantworten. Darüber hinaus bekommen alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit ihre Fragen oder Anliegen in persönlichen Gesprächen mit der DB zu klären.

 

Bahnausbau von Kirchenlamitz bis Marktredwitz: Bürgerdialog zum Schallschutz startet

Der Bahnverkehr im Landkreis Wunsiedel wird klimafreundlich und leise: Mit der Elektrifizierung gibt es für Anwohner:innen entlang der Strecke erstmals Schallschutz. Nachdem das Projektteam das Konzept für den Abschnitt Hof bis Martinlamitz bereits Anfang des Jahres vorgestellt hat, präsentiert das Team nun die Ergebnisse für den zweiten Abschnitt zwischen Kirchenlamitz und Marktredwitz den Bürger:innen in den kommenden Wochen.

 

Bahnausbau Nordbayern: Bahn realisiert 800 große und kleine Projekte

Von Würzburg bis Passau, von Ansbach bis Hof: Die Deutsche Bahn investiert gemeinsam mit Bund und Freistaat Bayern vier Milliarden Euro in die Infrastruktur und will in den nächsten zehn bis 15 Jahren mehr als 800 Projekte im Norden und Osten Bayerns umsetzen.

 

Haltepunkt Hof Mitte: Planfeststellungsantrag eingereicht

Damit die Hoferinnen und Hofer künftig einen noch besseren Zugang zu den Nahverkehrszügen haben, will der Freistaat einen attraktiven neuen Haltepunkt schaffen. Die Station „Hof Mitte“ erschließt durch die zentrale Lage die Innenstadt von Hof. Er soll an der „Jahnbrücke“ liegen, nur einige Gehminuten vom Zentrum entfernt.

 

Hof–Martinlamitz: Antrag auf Vorbereitendes Verfahren beim Eisenbahn-Bundesamt eingereicht

Das Projekt Hof–Marktredwitz erreicht einen wichtigen Meilenstein: Für den Abschnitt zwischen Hof und Martinlamitz wurde heute der Antrag auf Durchführung des Vorbereitenden Verfahrens beim Eisenbahn-Bundesamt in Nürnberg eingereicht. Mit dem heutigen Tag beginnt damit für den Ausbau des Ostkorridors Süd in den ersten Abschnitten offiziell die wichtige Genehmigungsphase.

 

Planung mit Tiefgang: Bodenerkundungen zwischen Regensburg und Obertraubling

Vor einigen Wochen wurde mit umfangreichen Baugrunderkundungen ein wichtiger Grundstein für den Ausbau der Strecke zwischen Regensburg und Obertraubling gelegt. Über 150 Bodenproben wurden aus einer Tiefe von bis zu 10 Metern entnommen. Die Proben liefern wichtige Erkenntnisse für die weitere Planung.

Übersichtskarte

Video

Aktuelles

Mediathek

Kontakt