Nürnberg–Marktredwitz

Der Abschnitt ist 125 Kilometer lang und zweigleisig.

Nur rund 60 Meter beträgt der Abstand zwischen Rothenfels-Tunnel und der anschließenden Pegnitzbrücke.

Dieser Abschnitt beinhaltet eine Teilstrecke mit sehr anspruchsvollem konstruktivem Ingenieurbau: Im oberen Pegnitztal befinden sich 23 sanierungsbedürftige, teilweise über 100 Jahre alte, denkmalgeschützte Brücken und sieben Tunnel. An einigen Stellen ist der Abstand zwischen Brücke und Tunnel sehr kurz.

Maßnahmen:

  • Zurzeit Erarbeitung der verkehrlichen Aufgabenstellung (VAST), in der ausgehend von der prognostizierten Verkehrsentwicklung die Anforderungen an die künftige Infrastruktur definiert werden. Erst wenn die VAST vorliegt, können konkrete Aussagen getroffen werden, ob und wie die Schieneninfrastruktur, bspw. Gleise, Brücken, Tunnel oder die Signaltechnik, verändert werden soll.
  • Zusätzlich ist die Elektrifizierung der Strecke Nürnberg Ost–Nürnberg Dutzendteich erforderlich, um z.B. den Güterverkehr vom Rangierbahnhof auf die Hauptstrecke führen zu können.
Der Regionalexpress aus Richtung Bayreuth passiert kurz vor Velden den 170 Meter langen Haidenhübel-Tunnel.

Aktueller Projektstand: Grundlagenermittlung/Erstellung der Aufgabenstellung 

Abschluss Vorplanung mit Variantenentscheid Ende 2019 geplant

Übersichtskarte

Broschüre

Hier finden Sie die Broschüre zur Einzelstrecke Hof–Marktredwitz zum Download.

  ... auch als Flyer.

Diese Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern, stimmen Sie zu unsere Cookies zu verwenden. Mehr Infos