"Bahnverkehr in der Oberpfalz": Diskussion in Regensburg

Wie sieht die Zukunft des Bahnverkehrs in der Oberpfalz aus? Über diese Frage diskutierte unser Projektleiter Matthias Trykowski am vergangenen Samstag mit Vertretern des Bayerischen Verkehrsministeriums, von Pro Bahn und aus der Politik.

 

Zu Gast beim Sächsisch-Bayerischen Städtenetz

Am gestrigen Mittwoch waren wir auf Einladung des Sächsisch-Bayerischen Städtenetzes in Hof an der Saale. Bei der Sitzung des Lenkungskreises durften wir über den aktuellen Stand bei der Elektrifizierung der Franken-Sachsen-Magistrale im Abschnitt auf bayerischer Seite von Nürnberg nach Hof berichten.

 

Treffen zum Lärmschutz in Wiesau

Wiesau liegt ganz im Norden der Oberpfalz, aber hat bahntechnisch dennoch eine zentrale Lage: Denn durch den Halt von Zügen der Oberpfalzbahn und des „Alex“ entsteht eine gute Anbindung entlang der Achse Hof–Regensburg. Doch Wiesau spielt nicht nur für den Personenverkehr eine wichtige Rolle: Am Container-Terminal der Firma Ziegler werden Container von den deutschen Seehäfen in großem Stil umgeschlagen.

 

Koordinierungsrat Hof-Obertraubling tagt in Weiden

Weiden ist nicht nur die zweitgrößte Stadt der Oberpfalz, sondern auch ein wichtiger Knotenpunkt für die Bahnstrecken der Oberpfalz. So treffen sich hier die Gleise aus gleich vier Richtungen: Regensburg, Marktredwitz, Kirchenlaibach und Nürnberg. Ein perfekter Ort also für die nächste Sitzung des Koordinierungsrat Bahnausbau Hof–Obertraubling. Dieser tagte gestern im Neuen Rathaus in Weiden.

 

Unsere Projekt-Website im neuen Look

Besser, schöner und umfangreicher: Wir haben unsere Projekt-Website zum Bahnausbau in Nordostbayern von Grund auf überarbeitet, um einen noch besseren Einblick in unsere Projekte zu geben.

 

Team-Workshop im Schnaittachtal

Die Landschaft in Nordostbayern ist vielfältig und wunderschön. Perfekt für unseren Team-Workshop! So verbrachten wir zwei tolle Tage im Schnaittachtal.

 

Voller Energie durchs Pegnitztal

Am vergangenen Samstag waren nicht nur die Züge im Pegnitztal mit Höchstgeschwindigkeit unterwegs, sondern auch zahlreiche Menschen: Beim 34. Pegnitztallauf liefen rund 200 Menschen über verschiedene Distanzen von Vorra aus auf der Strecke Richtung Enzendorf und Artelshofen.

 

Wie unsere Ingenieure die Bahnstrecken kennenlernen

Um den Ausbau einer Bahnstrecke möglichst gut planen zu können, ist ein großes Wissen über die Strecken und ihre jeweiligen Besonderheiten von entscheidendem Vorteil. Doch bei Strecken mit mehr als 100 Kilometern Länge ist es gar nicht so einfach, dieses Wissen aufzubauen.

 

Meilenstein für Umweltverträglichkeit: Erste Scoping-Unterlage eingereicht

Mit unseren Projekten wollen wir die Mobilität in Nordostbayern besser und klimafreundlicher machen. Davon profitieren Mensch und Natur gleichermaßen. Große Bauprojekte haben aber immer auch Auswirkungen für die Umgebung unserer Bahnstrecken, insbesondere während der Bauzeit. Diese Auswirkungen lassen sich leider nicht ganz vermeiden, aber minimieren. Mit der Einreichung der Scoping-Unterlage für den ersten von fünf Planungsabschnitten der Strecke Nürnberg–Marktredwitz haben wir einen wichtigen Meilenstein erreicht, um unser Projekt mit dem Schutz der Umwelt in Einklang zu bringen.

 

Koordinierungsrat Nürnberg–Schirnding zu Gast in Speichersdorf

Am gestrigen Montag kamen zahlreiche Vertreter aus Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik im Rathaus von Speichersdorf zur dritten Sitzung des Koordinierungsrates Bahnausbau Nürnberg–Schirnding zusammen. Der Koordinierungsrat dient dem Informationsaustauch rund um die Elektrifizierung der Strecke von Nürnberg über Marktredwitz nach Schirnding. Vertreter aus verschiedenen Orten entlang der Strecke diskutieren dabei Regionen übergreifend über den Bahnausbau.

Übersichtskarte

Video

Aktuelles

Mediathek

Kontakt